Visit our website in English  /   Visitez notre site en Français  /   Visita il nostro sito in italiano

www. d h u z b .ch

Die Qual der Wahl

Die Zugehörigkeit zur „Sektion“

AAG - AAP // BCP - CXP // CXR - CXE

ist die Zukunft !

Eine konstruktive Zusammenarbeit ist erwünscht für jede „Abteilung-Sektion“.

Die „Haflinger“ Pferdezucht, eine Rasse-Gemeinschaft
im „fünf Sektionen Pentagon“.

Die HAFLINGER UZB
Ursprungs zucht buch-führenden Organisationen

sind   HPT   -   A.N.A.C.R.Ha.I   und   F.N. 

Es besteht die Verpflichtung zur Herkunfts-Kennzeichnung zur Rasse zucht Sektion.

Das „fünf Sektionen Pentagon“ der „HAFLINGER“ Ursprungs
zucht buch-führenden Organisationen ist dafür zuständig:

d h u z b .ch

d= Dachverband / h = Haflinger / u = Ursprungs- / z = Zucht / b = Buch / .ch = Schweiz
führende Organisationen
 

ERSCHEINUNGSBILD der Rasse Gen - Pool - Haflinger


Gidran
der Goldfuchs
Orientalisches Steppenpferd
Englisches Vollblut XX


Concinales xx
Englisches Vollblut XX
Orientalisches Steppenpferd
 


Shagya
Genetik
Orientalisches Steppenpferd
Englisches Vollblut XX


Noriker
Plus das weisse Langhaar und
die Wesensart des Kaltblutpferdes
Der Nordpferdetyp der Toundra


ergibt der genetische Fingerabdruck - das Erbgut der

Tha - Txx "Haflinger" Pferderasse

Der Rasseoptimierer: 249 Folie geb. 1874


 HPT     A.N.A.C.R.Ha.I     F.N. 

Für die Welt-Pferderasse HAFLINGER hat sich mit der Übergabe der staatlichen Hengstekörung in privatrechtliche Rassenverbände die züchterische Einflussnahme, weg vom staatlichen Hengstekörungsrecht, hin zum Sektionen-Verbandskörungsrecht, stark geändert. Diese Interessenskonflikte sind Grund für die Existenz des „fünf Sektionen Pentagon“. Die Zucht-Hengste und Zucht-Stuten -Körungen der Sektionen sind massgebend zur Registration der Fohlen. Neu gelten die im Zuchtprogamm umschriebenen Grundsätze der Filialzucht Sektionen.


-> SR 916.310 Verordnung vom 31. Oktober 2012 über die Tierzucht stand am 1. Januar 2020 vom Schweizerischen Bundesrat - Bundesamt BLW Fachbereich Tierische Produkte und Tierzucht,
Leiter, Christian Stricker.

-> Europäische Tierzuchtverordnung in Kraft ab 1. November 2018 Pferdezucht (EU) 2016/1012

Die Neuauflage der Europäischen Tierzuchtverordnung erfordert Anpassungen!

  1. Das „fünf Sektionen Pentagon“ koordiniert die Zusammenarbeit zwischen dem Bundesamt-BLW, Fachbereich Tierzucht und dem Welt-Dachverband der Haflinger Welt Zucht & Sport Vereinigung (HWZSV) und den Ursprungs-Bürozentralen, für die Mitglieder im „fünf Sektionen Pentagon“. Neu gilt die Zuchtprogramm-Anerkennung der UZB (Ursprungs zucht buch)-„Sektionen“, anstelle die eines Rassezucht-Verbandes. z.B. Schweizerischer Haflinger Verband (SHV).
  2. Vergabe der Alphanumerischen UELN in der die UZB-führenden „Sektionen“ erkennbar sind: (Filialzuchtbücher)
    AAG-AAP = Reinzucht ohne Fremdblut.
    BCP-CXP = OX-Fremdblut möglich.
    CXR = ohne UZB (=Register) + CXE
  3. Die Vielfalt zur Ausstellung des Fohlen- Erst-Registrations-Zugehörigkeits-Zertifikat, in der Schweiz geboren = Beglaubigungs-Ursprungs-Zeugnis, zur Sektion in der die Eltern eingetragen sind ( HPT     A.N.A.C.R.Ha.I     F.N. )
  4. Das Zugehörigkeits Zertifikat für die „Sektionen“: AAG-AAP // BCP, CXP und CXR = Register, Hybride-Equiden-Horses-ponies-Switzerland + CXE wird vom „fünf Sektionen Pentagon“ ausgestellt.
    Die UZB-Ursprungs zucht buch-führenden Organisationen erstellen für die Sektion: CXR-Privatzucht das Vor-Zuchtbuch-Register.
    Der Fohlen-Equidenpass, ausgestellt von der CH-Login-Identitas AG, wird ergänzt mit der für die Haflingerpferderasse gültigen UELN, in der die Herkunfts-Kennzeichnungsbuchstaben der Sektionen, AAG-AAP // BCP, CXP und CXR = Register + CXR - in der Alphanumerischen Universal Equine Life Number enthalten sind.
    Die Inhaber/innen eines Hybrid-Fohlenpasses der Sektion CXR können die Eintragung des Fohlens in ein Vor-Zuchtbuch-Register ab dessen Alter von 3 Jahren beantragen.
  5. Die Zuchtförderungsbeiträge des BLW für die CH-Fohlenaufzucht sind existentiell für den Fortbestand einer CH-Zuchtorganisation in der Schweiz, analog den Direktzahlungen für Landwirtschaftsbetriebe!

Die 016 = das „fünf Sektionen Pentagon“

Die alphanumerische U E L N = 12 Ziffern und 3 Buchstaben, ist die Identifikations-Nummer die eine Identifikations-Farbe pro Sektion hat.

- Royalblau - AAG / Hellblau - AAP : für die Reinzucht = -
- Grün - BCP : bis max. 1.56% Fremdblut und ab der 9. Generation = 0.0% Fremdblut.
- Organge - CXP : für Pferde mit 3.12% Fremdblut bis mit max. 12.5% OX-Fremdblut.
- Grau - CXR und CXE: Register ohne Ursprungs zucht buch

Zur Registration und zur Ermittlung der Zugehörigkeit sind die HAFLINGER-Rasse-„Sektionen“ in einem „fünf Sektionen Pentagon“ vereint (www.dhuzb.ch).

Die Verordnung über die Pferdezucht der Europäischen Union verlangt international die Vergabe einer einzigen, weltweit lesbaren Alphanumerischen-Identifikations-Nummer zum Namen des Pferdes bei der Erstregistration.

Die CH-Sektions-U E L N „756 016 (AAG/AAP/BCP/CXP/CXR/CXE) 0000 00“  => Ansehen

016 = die Zuchtorganisation, das „fünf Sektionen Pentagon“ dhuzb (www.dhuzb.ch) und ist für alle sektionen der Rasse „Haflinger“ als Einheit gültig.

Für die Pferderasse „HAFLINGER“ sind drei (UZB) Ursprungs-Zucht-Buch-führende Organisationen anerkannt. Dies erfordert die Trennung der Rassezuchtverbände in „Sektionen“, sprich: Abteilungen zur Wahrung der Souveränität der Ursprungs-Zucht-Buch Organisationen:  HPT     A.N.A.C.R.Ha.I     F.N. 

Die zentrale Schweizerische Datenbank CH-Login-Identitas AG vergibt für sämtliche „Equiden“ eine sechsstellige Nummer 756_018_xxx_xxxx_xx als UELN. Für die Rasse „HAFLINGER“ ist jedoch die UELN von der Datenbank CH-Login-Identitas AG im Pferdepass unakzeptabel - neun - 9 Zahlen entsprechen nicht den Vorgaben als UELN Nummer. Der für die Fohlen erstellte Pferdepass mit der ID-Nummer 756_018_xxx_xxxx_xx ist eine interne Datenbank-Nummer!!! Die 018 ist keine Zuchtorganisation!!!

Die Zetrale-Datenbank CH-Login-Identitas AG, ist für die Vergabe einer UELN nicht kompetent. Die Vergabe einer UELN wird von den Rasse-Zucht-Organisation dem „fünf Sektionen Pentagon“ erstellt.

Die UZB-Organisationen  HPT     A.N.A.C.R.Ha.I     F.N.  sind autonom und haben jede für sich ein eigenes Zuchtprogramm und eine eigene Bewertungs-Skala für die Zuchtpferde. Die Sektionen übernehmen deren Grundsätze vom Zuchtprogramm als Filial zucht buch-führende Abteilungen.


Die Abteilungen im „fünf Sektionen Pentagon“

Urspungs zucht buch
Zuchtorganisation

HPT:

Mit den Grundsätzen
vom Zuchtprogramm
Haflinger
Pferdezuchtverband
Tyrol

Ziel: 30 Generationen
ohne Fremdblutzufur

Sektion: AAG
ID-Farbe = Royalblau

CH-Zuchtorganisation

Swissness - Standart

Gestüt-Zucht
Hengstehaltung
Fryburger Vollblut XXT
Zuchtmethode
Popultationsgenetik
analog - HPT
------------


 

Urspungs zucht buch
Zuchtorganisation

A.N.A.C.R.Ha.I:
Associazione Nazionale Allevatori Cavallo Razza Haflinger Italia
Mit den Grundsätzen
vom Zuchtprogramm
Nationalverband Italien

für Südtirol, Italien

das Rasse Ursprungs zucht land
Abspaltung 1918 von
Österreich.
Ab 1999 0.0%
bis max. 1,56%
OX-Arabervollblut toleriert.

Ab 9.Generation = 0.0%

Urspungs zucht buch
Zuchtorganisation

FN:

Mit den Grundsätzen
vom Zuchtprogramm
Deutsche Reiterliche Vereinigung


Für Deutschland
Edelblut Haflinger
Abspaltung 2003
Eigenes UZB mit
ab 1.56 bis 12.5 % OX-Arabervollblut
Fremdblut

Sektion: CXP
ID-Farbe = Orange

Privateigentum für die
Zuchthengstehaltung

Sektion AAP
ID-Farbe = Hellblau

Privateigentum für die
Zuchthengstehaltung
Filialzuchtbuch
Zuchtprogramm-
Grundsätze

Sektion: BCP
ID-Farbe = Grün

Privateigentum für die
Zuchthengstehaltung
Filialzuchtbuch
Zuchtprogramm-
Grundsätze

 

Sektion: CXE = Edelbluthaflinger UZB (Ursprungszuchtbuch) F.N. - OX-Arabervollblut

Mit einem OX-Fremdbluet-Gen-Erbfaktor-Anteil ab 12.5% ist die Abteilung CXE, Edelblut ist nicht zur Rasse "Haflinger" gehörend.
Fremdblut Gen-Erbfaktor-Anteil, ab 12.5% bis 25%. Bis 50% mit erlaubnis möglich.

Sektion: CXR = Register, Hybride-Equiden ohne UZB (Ursprungszuchtbuch)

plus Embryotransfer/Kreuzungen = Registerzucht, max. 50% Fremdblut.
hybrid-equine-horses-ponies.ch Switzerland
Das „fünf Sektionen Pentagon“ der UZB Ursprungs Zucht Buch-führenden Organisationen erstellt für die Sektion: CXR-Privatzuchthengste das Vor-Zuchtbuch-Register. Die Inhaber/innen eines Hybrid-Fohlenpasses können die Eintragung des Fohlens in ein Vor-Zuchtbuch-Register ab dessen Alter von 3 Jahren beantragen.


 

Das Fohlen Erstregistrations „Zugehörigkeits Zertifikat“ - in der Schweiz geboren! ist gültig bis zur Zuchtbuch Aufnahme ab 2 1/2 Jahren in die entsprechende Sektion als Zuchtpferd. Für Zuchtpferde bestätigt das „Zugehörigkeits Zertifikat“ die Ursprungs-Herkunft, die Zuchtmethode, das Selektionsziel die „Eignung“.

Das Pentagon die Rassezucht-Organisation 016, das „fünf Sektionen Pentagon“ erstellt zu Händen der Ursprungs-Zucht-Buch-führenden Rasse Zucht Organisationen das Erstregistrations „Zugehörigkeits Zertifikat“ der Sektionen. (Die Alphanumerische U E L N). Die Zertifikate sind mit Farbe identifiziert: Royalblau - Hellblau - Grün - Orange und Hellgrau.

Das „Zugehörigkeits Zertifikat“ ist ein Beglaubigungs-Ursprungs-Zeugnis. Mit diesem kann der Eigentümer des Fohlens nach 2.5 Jahren die Zuchtbuch-Eintragung in die Rassezucht-Sektion - aus der die Eltern des Pferdes eingetragen sind – beantragen: Stutbuch-Aufnahme zur Sektion - UZB - Organisationen.
Für die Sektion: CXR = Hybrid-Horses, wird ein Vor-Zuchtbuch für Rassekreuzungen neu eröffnet.


Die HAFLINGER Rasse-Sektionen sind durch die Alphanumerische UELN-Sektions-Nummer und dem entsprechenden Zertifikat erkennbar.

     

Beispiel der U E L N:

Diese Universal Equine Life Number ist zwingend als Identifikation zur Rasse zucht Sektion so zu vergeben! Das Haflinger „fünf Sektionen Pentagon“ ist eine Vereinigung für die Zucht-vielfalt aller möglichen züchterischen Variationen. Profesionell oder Hobby-Zuchtbetriebe.


Existentiell sind Zuchtförderungsbeiträge für die CH-Fohlenaufzucht zur Erhaltung der Schweizer Pferdezucht nach AS 2018 – 4171 – 916.310 - Pferdezuchtverordnung vom Bundesamt für Landwirtschaft-BLW-Fachbereich, Tierische Produkte und Tierzucht.

Die Pferdezucht Förderung des Bundes-Aktuell pro Jahr Zehnmillionen ( CHF 10'000'000 ) Verpuffen wirkungslos. Für die Fohlenaufzuchtprämien ist kein neues Geld nötig, CHF 1'200'000 sind neu effizienter einzusetzen!


Damit die Rasse-Pferdezucht eine minimale Rentabilität in Aussicht stellen kann, ist die Fohlen Aufzuchtprämie von Bundesamt-BLW, Fachbereich Tierzucht zu verwirklichen!

Begründung:
Um gegen die Pferde-Importmenge 3800 Stück pro Jahr und einen Zollansatz von CHF 120.- plus MwSt zu bestehen sind die Fohlen-Aufzuchtprämien erforderlich!

  1. Die Fohlen-Aufzuchtprämien sind existenziell für die Förderung der Zucht-Sektion: AAG = Gestüt-Zucht und AAP = Privatzucht.
  2. Die Wirksamkeit einer Prämie verlangt die Einführung der Qualitäts-Abstufung in der Bewertungs-Skala!
  3. Die Abstufung umfasst 3 Qualitäts-Klassen.
      I.   Die Fohlen Qualitäts-Klasse Ib = sehr-Wertvoll umfasst ca. 20% pro Jahrgang. Aufzuchtprämie CHF 900.- Jährlich, nach Jährlicher Neueinschätzung.
      II.  Die Fohlen Qualitäts-Klasse IIa+ = Wertvoll Plus und IIa = Wertvoll - umfasst ca. 60% pro Jahrgang. Aufzuchtprämie CHF 600.- Jährlich, nach Jährlicher Neueinschätzung.
      III. Die Fohlen Qualitäts-Klasse IIb = befriedigend umfasst ca. 20% pro Jahrgang. Sie erhalten keine Aufzuchtprämien.
  4. Aufzuchtprämie berechtigt sind Fohlen der Sektion: AAG Gestützucht in einer Gemeinschafts-Aufzucht und die Fohlen der Sektion: AAP = Privatzuchthengste die mit der gleichen Fohlenbewertungs-Skala wie die Sektion: AAG Gestüt-Zucht, die an Gemeinschafts-Aufzuchtbetriebe abgegeben werden. Die Sektionen: BCP/CXP//CXE-CXR sind Hobby-Züchter mit Rasseanschluss ohne Aufzuchtprämien.

Zirka 80% Fohlen der Schweizerischen Haflinger-Pferdezucht sind in die Sektionen AAG und AAP als Zuchtpferde eintragbar und sind dementsprechend Aufzuchtprämien berechtigt. Die Sektion AAG, Gestützucht macht keine Schlacht-Fohlenproduktion!